Erweiterung Erich-Kästner Grund- und Mittelschule Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Projektdaten

Titel:
Neubau Erweiterung Grund- und Mittelschule, Gebundene Ganztagsschule

Auftraggeber:
Gemeinde Höhenkirchen-Siegertdbrunn

Leistung:
Gutachterliches Verfahren, 1. Preis
Lph 2-8

Ausführungszeit:
06.2010– 01.2012

Anrechenbare Baukosten:
€ 2.900.000,-

Mitarbeiter:
Sibylle Staltmayr
Heinz R. Hugler
Michel Flaßkamp
Stefanie Ammerl

Fotos:
Jens Weber, München

Publikationen:

  • „Handbuch und Planungshilfe Schulbauten““
    DOM publishers 2014
  • „Aktuelle Architektur in Oberbayern“-
    Büro Wilhelm Verlag 2012

Projektbeschreibung

Der langgestreckte, nur eingeschossig wahr­genommene Bau fügt sich massstäblich in den Übergangsbereich zwischen Stadt- und Naturraum ein.

Die bewegte Figur des Erweiterungsbaus ergänzt das Haupthaus mit einer eigenstän­digen Figur. Die Konfiguration ergibt sich aus der Abfolge der zwei Klassengruppen und der Mensa und der internen Organisati­on. Die Flure der beiden Geschoße wechseln von Ost im Hofgeschoß nach West Im Erdgeschoß. Dort wird der Erweiterungsbau über einen Verbindungssteg auf dem Eingangsniveau der Schule erschlossen. Von der zentralen Halle führen zwei Flure zu den Klassenzim­mern. Alle Klassenzimmer orientieren sich nach Westen zur freien Landschaft.

Zwei konstruktive Besonderheiten prägen die Gestalt:

Zwischen den tragenden Schotten liegen Trogdecken (als Halbfertigteile), Kragtäger überspannen den Flur, so entfallen in Klassenzimmern und Erschließungsbereichen Stützen. Alle haustechnischen Medien und die Akustikdecken sind in die Stegebene integriert.

Bei der Umkehrfassade liegen Pfosten und Riegel im Außenbereich. Sie bestimmen das profilierte Fassadenbild.

Geschlossene Felder rhythmisieren die Bänderung der Geschosse.