Museum Diether Kunerth Ottobeuren – Wettbewerb

Projektdaten

Titel:
Museum Diether Kunerth Ottobeuren
2009

Auftraggeber:
Marktgemeinde Ottobeuren

Leistung:
Wettbewerb

Nutzfläche:
1.930 m2

Landschaftsplanung:
landschaftsarchitektur GmbH Bonn
Gunter Fischer

Projektbeschreibung

Zwei Baukörper ergänzen die bestehende Halle, Es entsteht eine neue, integrierte Gesamtform. Diese Gesamtform fügt sich in das Wegenetz und die vorhandene Morphologie des Ortskernes ein. Potenzielle räumliche Beziehungen und Verbindungen werden herausgearbeitet. Der Museumseingang kann von Norden, Osten und Süden (Marktplatz) erreicht werden. Die zwei „addierten“ Baukörper nehmen in erster Linie Foyer und die Vertikalerschliessungen auf.

Im Obergeschoss tritt der Inhalt des Museums duch je eine grosse Öffnung in Dialog mit der mgebung. Der Weg durch das Museum ist durch unterschiedliche räumliche Qualitäten (Proportion in Höhe und Tiefe) abwechslungs- und spannungsreich. Galerien laden zum Blick in die grosse Halle und die Umgebung ein. Wechsel- und Dauerausstellungsbereich befinden sich auf zwei unterschiedlichen Ebenen und können somit getrennt bespielt werden. Der Rundgang „funktioniert“ in jede Richtung, Verwaltung und museumspädagogischer Raum orientieren sich, aus der Fassadenflucht zurückspringend zum Skulpturenhof und verfügen über direkte Zugänge zum Hof.